Wer wir sind

////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

Katharina

Ich arbeite in Teilzeit als Referentin im Themenfeld Migration/Integration in der Bundeszentrale für politische Bildung. Nebenberuflich bin ich seit 2002 als Autorin und Redakteurin tätig, seit 2010 als Seminargestalterin in der politischen Bildung und dem Globalen Lernen. Seit 2016 leite ich Seminare in Gewaltfreier Kommunikation und moderiere insbesondere Visionsprozesse und Zukunftswerkstätten.
In der Verbindung zwischen politischer Bildung und Persönlichkeitsentwicklung/Konfliktlösung möchte ich mit dem Bildungskollektiv Menschen empowern, die (politischen) Systeme, in denen sie leben, selbstbewusster mitzugestalten und ihren Handlungsspielraum zu erweitern – persönlich und gesellschaftlich. Dafür lerne ich auch viel im Alltag, gerade im Zusammenleben mit Kindern und Erwachsenen in meiner WG.

Themen:
Politische und kulturelle Bildung, Gewaltfreie Kommunikation, sozial-ökologische Transformation, Visionsprozesse, Moderation. In der Arbeit sind mir Sensibilität für Diskriminierungen, kritisch-feministisches Denken und kreative Lernmethoden mit Kopf, Herz und Hand, die unterschiedliche Körper und Lebenshintergründe einbeziehen, wichtig.

Spezialist*in für:
Utopisch Denken, kritisch Fragen, präsent Zuhören, go with the flow, Hefeteig-Gebäck

Kontakt: katharina@bildungskollektiv-bonn.de

////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

Lea

Lea ist seit 10 Jahren in der Bildungsarbeit mit diskriminierungssensiblen Ansätzen unterwegs. Sie arbeitet zu und mit feministischen und postkolonialen Perspektiven. Ihre politische Bildungsarbeit ist geprägt durch die unterschiedlichen Zielgruppen mit denen sie in den letzten Jahren zusammengearbeitet hat und über Transformation von Gesellschaft nachgedacht hat. Impulse für ihre Bildungsarbeit bekommt sie vor allem auch durch soziale Bewegungen, wie beispielsweise Aushandlungen um eine solidarische Stadt. Lea ist in Teilzeit als Projektkoordinatorin für eine eine klima_gerechte Stadtentwicklung tätig.

In ihrer Bildungsarbeit versucht sie das große Ganze in den Blick zu nehmen. Sie selbst setzt sich u.a. aus einer weißen Perspektive mit Mädchen*arbeit auseinander und bringt Perspektiven aus ihrer nicht-akademischen Familie mit ein. Lea hat eine Weiterbildung in Konfliktmoderation und moderiert in Hausprojekten, für Vereine, in NGOs und im Umfeld sozialer Bewegungen.

Lea hat Kulturstudien und Erziehungswissenschaften (M.A.) studiert. Sie ist Lehrbeauftragte an der TH Köln im Master Gender/Queer Studies. Für das Bildungskollektiv Bonn ist sie Host beim Podcast „Rauschen am Grund“.

Themen: geschlechterreflektierende Pädagogik, Diskriminierungssensibilität, intersektionale Perspektiven, Machtzusammenhänge, Bodyismus, Klassismus

Spezialist*in für: (Konflikt-)Moderation, Podcasts, tac

Mehr Infos zu Tätigkeiten, Publikationen, Seminaren

////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

Martina

Mein Studium der Politikwissenschaft, verschiedene Auslandsaufenthalte und beeindruckende Menschen haben mich zu meiner Arbeit als Trainerin in der Politischen Bildung geführt. Mein Blick in Seminaren und auf die Welt ist u.a. bestimmt durch mein Weißsein, durch mein Frausein und durch mein Aufwachsen in Deutschland.

Durch die Zusammenarbeit im Bildungskollektiv kann ich gemeinsam mit anderen an Ideen und Impulsen für eine Gesellschaft arbeiten, in der ein gleichberechtigtes und solidarisches Miteinander möglich ist.

Themen:
Alles rund um die Politische Bildung, Diskriminierungssensibilität,
Nord-Süd/Süd-Nord-Kooperationen, Freiwilligendienste, Koloniale Spuren, Moderation, Methodentrainings

Spezialist*in für:
lange Seminartage, Empathie, Kreatives, Prozessorierientierung

Kontakt: martina@bildungskollektiv-bonn.de

////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

Jakob

Jakob moderiert seit 2006 regelmäßig Gruppen- und Entscheidungsprozesse. Die ersten Jahre vor allem und bis heute immer noch als ein wichtiger Teil seines ehrenamtlichen Engagements in sozialen Bewegungen und selbstverwalteten Projekten.

Nach einem einwöchigen Moderationstraining durch EYfA im Jahr 2011 moderiert Jakob aber auch extern für andere Gruppen. Zahlreiche Mitgliederversammlungen und Zukunftswerkstätten von Vereinen, Rückzugwochenenden von Kulturzentren und Hausprojekten, Reflexions- und Planungstreffen von Bündnissen und viele andere Formate bilden die Erfahrungsgrundlage von Jakobs Moderationsfähigkeiten.

2014 hat Jakob seine Leidenschaft dann auch zum Beruf gemacht. Neben seiner Bildungsarbeit hat sich Jakob als freiberuflicher Moderator und inzwischen auch Mediator selbstständig gemacht (Mediationsausbildung 2017/18) und moderiert regelmäßig Klausurtagungen, Veranstaltungen, Kollektiv-, Gruppen- und Netzwerktreffen.

Dazu gehören sowohl einmalige Treffens-Moderationen als auch die längere Begleitung von Gruppen- und Organisationsentwicklungsprozesse. Gleichzeitig teilt Jakob seit einigen Jahren seine Moderationsfähigkeiten auch regelmäßig in Form von Workshops und Fortbildungen mit Gruppen und Einzelpersonen.

Ob Konfliktmediationen zwischen zwei Einzelpersonen oder Verbandstreffen mit über 100 Personen, ob Treffen in Präsens oder online, ob auf deutsch oder auf englisch, die Erfahrungswerte und Möglichkeiten sind vielfältig und die Grundlage bildet immer die Freude am Moderieren.

////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

Referenzen

  • Engagement Global gGmbH 
  • Deutsche UNESCO Kommission 
  • Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit GmbH
  • Bundeszentrale für Politische Bildung
  • Pädagogischer Austauschdienst (PAD) des Sekretariats der Kultusministerkonferenz 
  • EIRENE Internationaler Christlicher Friedensdienst e.V. 
  • Experiment e.V.
  • Diakonie Rheinland Westfalen-Lippe 
  • Jugendakademie Walberberg 
  • Eine-Welt-Netz NRW
  • Stadt Bonn
  • Volkshochschule Bonn
  • Verband Entwicklungspolitik Niedersachsen e.V. (VEN)
  • Bildungsstätte Bredbeck
  • dvv international
  • bonn postkolonial
  • IDA e.V (Informations- und Dokumentationszentrum für Antirassismusarbeit e.V.)
  • jDAV (Jugend des Deutschen Alpenvereins)
  • FachWerk Kooperative GmbH
  • Arbeit und Leben DGB/VHS NRW
  • Informationsbüro Nicaragua
  • Rhizom e.V
  • Transition Town Witzenhausen
  • Kritischer Mediziner*innen Deutschland
  • Kultur- und Begegnungszentrum Reitschule Bern
  • F3-Bildungskollektiv

////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

Vergangene Bildungsangebote

März 2021

Klassismus reflektieren im globalen Lernen und der politischen Bildung“, Multiplikator*innenfortbildung für politische Bilder*innen in 4 Modulen in Kooperation mit der vhs Bonn und dem dvv international (mit Katharina und Lea)

November/Dezember 2019

Macht Strukturen! Reflexion der eigenen Bildungsarbeit aus machtkritischer Perspektive“, Multiplikator*innenfortbildung für politische Bilder*innen in 2 Modulen in Kooperation mit der vhs Bonn und dem dvv international (mit Katharina und Lea)